Hundeosteopathie

Das Ziel der Osteopathie ist es, die gestörten Funktionen des Organismus wieder herzustellen, indem die Ursachen von funktionellen Störungen und Schmerzen gefunden und behandelt werden.
Der Hund wird als Einheit, ganzheitlich,  betrachtet und daher werden alle Strukturen und Systeme in die Behandlung mit einbezogen.
Der Hundeosteopath arbeitet mit  seinen Händen und beurteilt Stellung, Mobilität und Qualität der Gewebe, um Störungen aufzuspüren und zu therapieren.

Blockaden der Wirbelsäule können Funktionseinschränkungen des Magen Darm Traktes oder auch hormonelle Störungen und vor allem auch Durchblutungsstörungen hervorrufen.

Durch osteopatische Techniken wird das System wieder ins Gleichgewicht gebracht und dem Lebewesen die Möglichkeit gegeben sich durch Nutzung seiner Selbstheilungskräfte zu heilen.





Ausführliche Befundaufnahme :
(ca. 60 min.)

60,-- €

Behandlungseinheiten :
(je Minute bei einer Dauer von ca.30 bis 60 min.)

1,-- €

Hausbesuche :
(je Kilometer)

0,50 €

Leistungen

Osteopathie

Physiotherapie  

Passive und aktive Bewegungstherapie
Muskelaufbau mit und ohne Einsatz von Geräten
Koordinationstraining und - verbesserung
Gleichgewichtsschulung

Manuelle Therapie

Lösen von Blockaden
Verbessern der Beweglichkeit
Schmerzlinderung

Cranioscrale Therapie

Massage

Lockerung muskulärer Verspannungen
Anregung der Muskulatur zB bei Lähmungen

Narbenbehandlungen

nach Operationen, vor allem im Bauchraum ( zB kastration) verhindert die Narbenbehandlung ein Verkleben der einzelnen Gewebeschichten und die dadurch entstehenden Probleme